Veranstaltungen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unsere in der nächsten Zeit stattfindenden Veranstaltungen vor. Veranstaltungen, die das Forum Brasil in der Vergangenheit durchgeführt hat, sind unter dem Menüpunkt Dokumentation zu finden. Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an unter Tel 030 - 780 960 54. 



 



 

  

 

Brasilianischer Kultursalon

25. Salão Transartes 

Musik – Kunst – Literatur

Salonmoderation: João Albertini & Elisabeth Tuchmann

 

 

 

Samstag, 30. September 2017
Einlass 19:30 Uhr

Beginn 20:00 Uhr

Programm:

Ana Milena Rocha und Filipe Duarte verbindet nicht nur ihre Muttersprache, brasilianisches Portugiesisch, sondern auch die Musik. Beide interessieren sich leidenschaftlich für Jazz, aber verstehen sich nicht ausschließlich als Jazz- Musiker und sind unter anderem begeistert von der traditionellen und modernen portugiesischen und brasilianischen Musik. Als Komponisten schaffen beide Musiker sehr unterschiedliche Stücke, die unterschiedliche Facetten ihrer gemeinsamen musikalischen Vorlieben ansprechen.

Viviane de Santana wurde in São Paulo geboren und studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Komparatistik und Germanistik. Sie veröffentlichte, neben zahlreichen Artikeln, Erzählungen und Gedichte in mehreren lateinamerikanischen Literaturzeitschriften und Anthologien.
Bei diesem 25. Salão Transartes wird Viviane de Santana aus ihrem Roman „Viver em outra língua“ vorlesen. Der Roman „Viver em outra língua“ spielt von 2002 bis Mitte 2006 in Berlin und erzählt in einer ironischen, satirischen und umgangssprachlichen Erzählweise die Einwanderung von Brasilianern nach Deutschland. Die Lesung wird in portugiesischer Sprache mit deutscher Übersetzung stattfinden.

Música Caiprira mit João Albertini (voc) & Katrin Wahl (git). Die Familie von João Albertini, der auch unser Salão Moderator ist, stammt aus Botucatu, einer Stadt im Hinterland von São Paulo, der Region der música caipira. Diese ländliche Musik hat João noch aus seiner Kindheit in den Ohren. Mit ausgewählten Herzensstücken möchte er das Publikum in seine Heimat entführen. Begleitet wird er von der Gitarristin Katrin Wahl, die ihre reichen Erfahrungen mit brasilianischer Musik einfließen läßt.

Die Künstlerin Sandra Vollus malt seit Ihrem fünfzehnten Lebensjahr, vornehmlich malt Sie mit Öl. Seit drei Jahren beschäftige Sie sich mit Acylfarben, die Sie sehr spannend findet. Sandra Vollus wird an diesem Abend Ihre Kunst der Acrymalrei: "Starke Frauen - innere Kraft" vorstellen. Diese Ausstellung nimmt Bezug auf die Elemente der Natur (Erde, Flora, Wind, Wasser...), die Teil der Religion des Candomblés sind, der seine Wurzeln in Brasilien und Afrika hat.

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

 

 

 




 

Roda de Choro der Musikschule City West

Eudinho Soares & Andrea Botelho

 

 

Freitag, 06. Oktober 2017
Beginn: 19:00 Uhr

 

Unter der Leitung von Eudinho Soares & Andrea Botelho, eine Roda de Choro ist das brasilianische Äquivalent zur Jam-Session im Jazz. Roda bedeutet Kreis und bezeichnet die übliche Anordnung der Musiker: Runder Tisch, auf dem sich Noten und Getränke stapeln und drum herum die Musiker, die sich so besser sehen können. Der Choro (auch Chorinho gennant) ist ein brasilianischer Musikstil, der im 19. Jahrhundert entstanden ist und besteht aus einer Fusion von populärer europäischer Musik und der Musik afrikanischer Sklaven. Der Choro kann als erste städtische brasilianische Popularmusik aufgefasst werden.


Mehr Infos hier